Als Signatorin der Berliner Erklärung über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen unterstützt die h2 die Open Access-Bewegung und bekennt sich in ihrer Open-Access-Policy dazu, den freien Zugang zu Forschungsresultaten als Publikations- und Disseminationsstrategie vermehrt umzusetzen und die dafür notwendigen Strukturen vorzuhalten. Wichtigstes Steuerinstrument zur Koordination und Umsetzung entsprechender Schritte an der Hochschule ist dabei die Arbeitsgemeinschaft Open Access unter der Leitung des OA-Beauftragten Prof. Dr. habil. Günter Mey und seiner Stellvertreterin Prof. Dr. Kerstin Baumgarten, Prorektorin für Forschung, Entwicklung und Transfer.


Was ist Open Access?

Der Begriff Open Access steht für den freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen im Internet, darunter fallen beispielsweise auch Forschungsdaten oder Konferenzbeiträge. Open-Access-Publikationen sind für alle dauerhaft und ohne rechtliche Beschränkungen digital abrufbar. Anders als bei herkömmlichen Veröffentlichungen fallen keine Kosten, wie z. B. im Rahmen eines Abonnements an.


Kontakt

Ralf Regener, Bibliothek, Open Access
Campus Magdeburg, Breitscheidstraße 2, Haus 1, Raum 1.73
Telefon: +49 (0) 391 886 4380 / E-Mail: ralf.regener@h2.de 

--

Open Access Beauftragter und AG der h2

  • No labels